+43 670 400 21 07 mail@irissteyrer.at

Brauchen wir Sinn in unserer Arbeit? IKIGAI ist mehr als eine philosophische Suche nach dem Sinn des Lebens

Warum es sich lohnt, den Sinn der eigenen Arbeit zu erforschen und welche Effekte es auf das gesamte Leben hat

IKIGAI finden

In meinem letzten Blogbeitrag ging es um das WARUM, das unser Fundament eines erfolgreichen Business darstellt. IKIGAI ist eine weitere Möglichkeit, um den Sinn des eigenen Strebens und Lebens zu finden.

Das Wort Ikigai stammt aus dem Japanischen und setzt sich aus „iki“ für Leben und „gai“ für Wert zusammen. Es bedeutet also nichts Geringeres als „Wert des Lebens“. Der Grund, wofür es sich zu leben lohnt. Der Grund, warum wir morgens aufstehen. Dabei handelt es sich um eine generelle Einstellung und Orientierungshilfe für mehr Lebensqualität und innere Zufriedenheit.

Der Begriff Ikigai hat eine lange Geschichte und lässt sich in Japan bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Als „Mutter“ des heutigen Ikigai gilt die Psychiaterin Kamiya Mieko. Da jeder Mensch eine eigene Vorstellung eines erfüllten Lebens hat, ist ihr zufolge Ikigai etwas ganz Individuelles. Bis heute wird jedoch die Ikigai-Philosophie unterschiedlich interpretiert.

IKIGAI hat nichts mit Geld und Materialismus zu tun, und dennoch nützt es uns im Businessumfeld!

Jedenfalls bezieht sich Ikigai nicht nur auf das Berufliche und hat ursprünglich mit Geld und Materialismus wenig zu tun. Es strebt danach, Erfüllung in sämtlichen Facetten des Lebens zu finden.

Dennoch lässt sich dieses Modell sehr gut auf das Berufliche übertragen.

Jeder Mensch hat sein ganz persönliches Ikigai. Dieses zu finden, gestaltet sich für die einen überraschend einfach und für andere eher schwierig und anstrengend. Kein Wunder, denn es geht letztlich darum, tiefer unter die Oberfläche zu schauen.

Aus meiner Erfahrung ist es daher manchmal einfacher mit dem Lebensbereich Beruf zu beginnen, wenn man mit dem Ikigai-Modell arbeitet. Hat man einmal den Sinn der eigenen Arbeit gefunden, ist der Schritt zum Erkennen des individuellen Sinns des eigenen Lebens nicht mehr weit.

Ikigai fordert uns jedenfalls dazu auf, den eigenen Weg unabhängig von Normen zu finden und zu beschreiten.

Gehe deinen ureigenen Weg

Gehe deinen ureigenen Weg! Unabhängig von Prägungen und Normen.

Ein Gefühl der Lebensfreude, innere Zufriedenheit und im Einklang mit sich selbst sein, all das erschließt sich einem, wenn man sein persönliches Ikigai gefunden hat. Die Bewohner der japanischen Insel Okinawa zeigen es uns. Denn sie sind weltweit bekannt dafür, zu den glücklichsten Menschen der Erde zu gehören. Oft erreichen die Menschen dort ein Lebensalter von über hundert Jahren.

Da lohnt es sich, doch einmal genauer hinzuschauen. Wie kommt man nun zum eigenen Ikigai?

Sein Ikigai zu erforschen bedeutet einen persönlichen Prozess der Selbstreflexion.

Das Modell bedient sich vier zentraler Fragen, mit denen man startet:

  • Was liebe ich?
  • Worin bin ich gut?
  • Wofür werde ich bezahlt?
  • Was braucht die Welt?

Die Schnittmenge dieser vier Bereiche ist das Ikigai.

IKIGAI Modell
Etwas, das Sie lieben/was Ihnen Freude bereitet
  • Was machen Sie gerne?
  • Was begeistert Sie?
  • Was können Sie lange tun, ohne müde zu werden?
  • Was haben Sie schon als Kind gerne gemacht?
  • Können Sie sich vorstellen, es den ganzen Tag zu tun?
  • Worüber reden Sie gerne?

Bei dem, was Sie gerne tun, geht es nicht darum, ob Sie es gut können. Sammeln Sie daher alles, was Sie gerne machen unabhängig davon, wie gut Sie es können.

Leidenschaft und Talent
Etwas, das Sie gut können
  • Worin sind Sie wirklich gut?
  • Worin sind Sie besser als andere?
  • Haben Sie eine Ausbildung darin, es gelernt?
  • Haben Sie ungewöhnliche Fähigkeiten?
  • Was fällt Ihnen besonders leicht?
  • Haben Sie auch schon von anderen gehört, dass Sie gut darin sind?
  • Ist das Ihr Talent?
Etwas, womit Sie Geld verdienen können
  • Was ist und war Ihr Beruf?
  • Womit verdienen Sie Ihr Geld?
  • Welche Einnahmequellen haben Sie noch?
  • Mit welchen Fähigkeiten und Kenntnissen könnten Sie Geld verdienen?
Etwas, das die Welt von Ihnen braucht
  • Erfüllt es Sie mit Sinn?
  • Was sind Ihre Werte und Einstellungen?
  • Wofür wollen Sie sich einsetzen?
  • Welche Probleme haben Sie schon lange erkannt und würden Sie gerne lösen?
  • Was sollte einmal übrigbleiben und in Erinnerung bleiben, wenn Sie nicht mehr da sind?
  • Was würde fehlen, wenn Sie einmal längere Zeit nicht da wären?
  • Was würden Sie in der Welt gerne verändern?

Schritt für Schritt wird Sie sich auf diese Weise Ihr persönliches Ikigai herauskristallisieren. Das funktioniert nicht von heute auf morgen und schon gar nicht unter Druck und Zwang. Nehmen Sie sich Zeit und halten Sie immer wieder einen Stift und Zettel bereit, um sich Stichworte und Einfälle aufzuschreiben.

    Reflektieren Sie Vergangenes

    Beobachten Sie sich selbst bewusst im Hier und Jetzt

    Nehmen Sie wahr, ohne zu bewerten

    Gehen Sie der Freude nach und erkennen Sie, welche Freude nur kurz währt und welche nachhaltig ist

    Achten Sie auf gedankliche Grenzen, wenn das „Ja, aber …“ auftaucht, dann sind Sie gefragt darüber hinauszudenken

    IKIGAI fordert uns auf, uns von gesellschaftlichen Zwängen zu befreien und das wahre Selbst zu leben!

    Gehen Sie es stressfrei an und integrieren Sie die Frage nach dem Grund, warum Sie morgens aufstehen, einfach in Ihren Alltag.

    Wollen Sie noch tiefer in die Thematik einsteigen, können Sie auch ein Coaching buchen. Jedoch lässt sich das Konzept auch sehr gut im Selbstcoaching anwenden. Haben Sie Geduld und bleiben Sie offen. Die Antworten werden mit der Zeit auftauchen.

    Das Ikigai-Modell lässt sich auf verschiedene Bereiche und Fragestellungen im Business und im Leben anwenden. Das sind einige Beispiele:

     

    • Midlife-Crisis/Sinnkrise
    • Umbruchsituationen
    • Potentialanalyse
    • Womit soll ich mich selbständig machen? (Finden einer Geschäftsidee)
    • Berufliche Neuausrichtung
    • Erkennen der eigenen Werte/Unternehmenswerte
    • Entwicklung eines Geschäftsmodells, das Ihnen entspricht
    • Berufung finden
    Lebenssinn finden

    Viele Menschen heutzutage gehen ihrer Arbeit mit wenig Freude nach. Sie haben gelernt im Job zu funktionieren und mit gewissen Gegebenheiten zu leben. Oft jedoch sind Sie unglaublich erschöpft am Ende des Arbeitstages, wollen nur noch ihre Ruhe, empfinden eine gewisse Leere und suchen den Ausgleich dafür in anderen Aktivitäten.

    Menschen, die Sinn in ihrer Arbeit sehen, sind mit Freude und Energie bei der Sache. Sie gehen beruflichen Tätigkeiten nach, die ihnen entsprechen und ihnen innere Zufriedenheit geben. Auch bei diesen Menschen ist der Berufsalltag nicht immer rosig und einfach. Tiefs und Schwierigkeiten werden aber leichter überwunden und gelöst. Denn für sie ist der Grund, warum sie das tun, sonnenklar und motivierend. Das sehe und erlebe ich in meiner Coachingpraxis immer wieder.

    Brauchen wir also einen Sinn in unserer Arbeit? Ja, die Vorteile liegen auf der Hand.

    Ohne Sinn in der Arbeiten stumpfen wir ab, sind gestresster, weniger glücklich und leben ungesünder.

    Eine britische Studie mit rund 7.300 Testpersonen fand heraus, was passiert, wenn wir unseren Lebenssinn finden.

    Wir fühlen uns glücklicher

    Menschen, die ihren Lebenssinn gefunden haben, weisen seltener Symptome von Depressionen und Angstzuständen auf und haben eine wesentlich höhere Lebenszufriedenheit.

     

    Wir haben gesündere Gewohnheiten

    Mit einem Sinn in ihrem Leben bewegen sich Menschen in einem gesunden Maße, ernähren sich gut, schauen weniger fern und befassen sich dafür mehr mit Kultur. Sie pflegen also einen gesünderen Lebensstil.

     

    Wir führen stärkere Beziehungen

    Es zeigte sich, dass diese Menschen gesunde Beziehungen führen und guten Kontakt zu Freunden und Familie pflegen. Es besteht demnach ein Zusammenhang zwischen dem Lebenssinn und einem intakten Sozialleben.

     

    Wir leben in größerem Wohlstand

    Auch ein höheres Einkommen, Eigentum und finanzielle Rücklagen waren tendenziell mehr vorhanden bei Menschen mit gefundenem Lebenssinn.

     

    Wir sind gesünder

    Schließlich lässt sich ebenfalls erkennen, dass die gesamte gesundheitliche Verfassung dieser Menschen besser ist. Seltener chronische Krankheiten und Schmerzen, bessere Schlafqualität und ein geringeres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden.

    Lebenszufriedenheit

    Der Blick auf solche Studien lässt klar werden, dass Ikigai große Vorteile und positive Effekte auf unser gesamtes Leben hat. Es ist ganz offensichtlich wichtig, in dem was wir tun, eine Bedeutung zu sehen.

    Machen Sie aus einem frustvollen Beruf eine sinnvolle und freudvolle Tätigkeit. Machen Sie aus einem dahinplätschernden Leben ein sinnvolles und glückliches Leben.

    Beginnen Sie damit, das zu tun, worin Sie eine Bedeutung sehen! Es lohnt sich!

    Teilen auf:
    LEHRGANG | Dipl. Mentaltrainerin & Mentaltrainer

    Mentale Stärke für berufliche und private Herausforderungen

    Fit für die neue Arbeitswelt

    30.09.2022 - 28.01.2023